Das Ende der 28-Tonnen-Limite

21. Mai 2000
40 statt 28
40 statt 28

Im Jahr 2000 fällt die 28-Tonnen-Limite: Neu dürfen Lastwagen mit einem Gesamtgewicht von vierzig Tonnen die Schweiz passieren. 2001 dominieren am Gotthard noch 28-Tönner. (2001, Keystone)

Das Stimmvolk nimmt die mit der Europäischen Union ausgehandelten bilateralen Abkommen am 21. Mai 2000 mit 67 Prozent Ja-Stimmen an. Damit wird die 28-Tonnen-Limite für Lastwagen preisgegeben. Der Maximalwert liegt neu bei 40 Tonnen. Dafür akzeptiert die EU die Schwerverkehrsabgabe, die das Verlagerungsziel der Neat unterstützen soll. Zudem regelt das Abkommen die Öffnung der Strassen- und Eisenbahnverkehrsmärkte für Personen und Güter.

« Der Informationsstand der Stimmenden war recht gut. »

Hans Hirter, Wolf Linder, Vox-Analyse der eidgenössischen Abstimmungen vom 21. Mai 2000, Juni 2000

Schweiz aktuell: Tropfenzählersystem durch Gotthard-Strassentunnel

2002, ©1970-2005 Schweizer Radio und Fernsehen, lizenziert durch Telepool GmbH Zürich

Schweiz aktuell: Tropfenzählersystem durch Gotthard-Strassentunnel

Schweiz aktuell: Tropfenzählersystem durch Gotthard-Strassentunnel, 2002 (©1970-2005 Schweizer Radio und Fernsehen, lizenziert durch Telepool GmbH Zürich)

93 Prozent

der SP-Wählerschaft stimmt den bilateralen Verträgen zu.

40 Tonnen

ab 2002 geltendes Höchstgewicht für Lastwagen auf Schweizer Strassen

24 Prozent

der SVP-Wählerschaft stimmt den bilateralen Verträgen zu.

Diese Seite teilen